Was Wellen betrifft

Was Wellen betrifft

Vierzehn neue Gedichte von 
dem Autor des Daidalos, Kevin Perryman. Sie erzählen von Wasser und Wellen und erschienen 2005 in einer Auflage von 150 Exemplaren.

Über das Buch 

Die Edition ist ein Gedichtband mit Radierung »Die Wellen« in einer Ausgabe von 150 numerierten und signierten Exemplaren, 2005. Der Umschlag trägt einen Originalholzschnitt von Caroline Saltzwedel.

Das Papier für Gedichte und Radierung ist von Hahnemühle; Deckel und Umschlag aus dunkelblauem Karton von Fedrigoni. Buchformat: 21 x 32 cm (B x H), 20 Seiten. Die Gedichte sind aus der Monotype Van Dijck (16 Punkt) gesetzt. Schrift und Satz der Offizin Haag-Drugulin, Leipzig; Druck von Klaus Raasch im Museum der Arbeit, Hamburg. Die Radierung wurde von der Künstlerin in der Simultanfarbtechnik gedruckt.

About the book 

Fourteen new poems in German by the author of Daidalos, Kevin Perryman, on the theme of waves and water. The poems appear in an edition of 150 numbered and signed copies, published in 2005. The cover features an original woodcut by Caroline Saltzwedel.

The paper for the cycle of poetry and the etching »Labyrinth« is 230 gsm Hahnemühle; the cover is dark blue card by Fedrigoni. Book size: 32 x 21 cm, 20 pp. The poems were set in the monotype Van Dijck at the Offizin Haag-Drugulin, Leipzig, and printed by Klaus Raasch on the Heidelberg press in the Museum der Arbeit, Hamburg. The etching was printed by the artist in the simultaneous colour printing technique.

Autor / Author 

Kevin Perryman, in Colchester (Essex) geboren, studierte Germanistik und Romanistik in Oxford und lebt seit 1973 in Oberbayern. Perryman gründete 1983 die Lyrik- und Übersetzungszeitschrift BABEL. Er gibt im BABEL-Verlag zeitgenössische Lyrik in schönen Einzelbänden heraus, wovon viele zweisprachig sind.

Perryman schreibt auf deutsch oder auf englisch, je nachdem, wie es das lyrische Thema verlangt. Sonst erschienen: The Call of the Cuckoo, Market Drayton 1997; Eingeschneit, Hamburg 1997; Talisman, Koblenz 1997; Pyramids on Sand, Denklingen 1999; Daidalos, Hamburg 2000; Admiral und Trauermantel, Köln 2002.

1996 erhielt Perryman den Horst Bienek Förderpreis für Lyrik. 2003 wurde er zum Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste gewählt.


Kevin Perryman, born in Colchester, studied Modern Languages at Oxford and has lived in Upper Bavaria since 1973. In 1983 he founded the poetry and translation periodical BABEL. His press BABEL publishes contemporary poetry in fine editions; many of these are bilingual.

The language Perryman chooses to write in, English or German, depends on the demands of the poetic material. The poems of Was Wellen betrifft were written in German in 2004 and appeared in 2005.

In 1996 Perryman was awarded the Horst Bienek Prize for Poetry. In 2003 he was elected a member of the Bavarian Academy of Fine Arts.

Ein Gedicht / A poem 

DIE DRITTE FAHRT

Das Paradies liege
zwischen Indien und China
(nahe dem Tellerrand)
im Quellgebiet der vier Flüsse:
Euphrat, Tigris, Ganges, Nil.

Verlaß auf mit Ungeheuern und Göttern
versehene Seekarten ist nicht.
Auf dem Weg nach Indien
gelangte der Tuchwebersohn Kolumbus
in des Orinoko Mündungsgebiet,
welches er für das Paradies hielt.
Von welchem Baum er aß
und ob er Engel vertrieb,
ist nicht überliefert.

Kevin Perryman


Translation

THE THIRD VOYAGE

Paradise, they said, lay
between India and China
(near the world’s edge)
where spring the four rivers:
Euphrates, Tigris, Ganges, Nile.

Not much use trusting sea-charts
peopled with gods and monsters.
On the way to India
the sailmaker’s son Columbus landed
at the mouth of the Orinoko,
which he took for Paradise.
From which tree he ate
and whether he expelled angels
is not recorded.

Kevin Perryman, translated by CS

Preise / Prices 

€130 / £90 / $150

▲ Oben / Top 

Comments are closed.