Aktuell

MdA-Projekt

Hirundo Press – Aktuell

aktuell 01

AdK: Die Neuen. Ausstellung im Forum der GEDOK
30. Juni – 8. Juli 2021

News in English ▼ below

Willkommen auf den elek­tro­ni­schen Seiten der Hirundo Press! Hier fin­den Sie alle neu­en Informationen zu mei­ner Werkstatt. Bilder fin­den Sie auch, aber die­se dür­fen nicht mit der Wirklichkeit ver­wech­selt wer­den: Das sind Pixel, die nur so unge­fähr einen Eindruck des Eigentlichen geben kön­nen. (Die Webmeisterin Penelope läßt grüßen!)

VOILÀ! Die Neuen der AdK Hamburg

Dicht auf den Fersen der gro­ßen Ausstellung in Flensburg KUNST SCHAFFEN kommt eine klei­ne in Hamburg: Als neu­es Mitglied der AdK Hamburg (Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks) stel­le ich bis zum 8. Juli mit elf ande­ren Künstlern aus – in einer Schau namens VOILÀ! DIE NEUEN. Am 29. Juni fand die Eröffnung statt, den höhe­ren Mächten sei Dank. Nur hat­ten wir Konkurrenz vom Fußball (der doch nicht wie erhofft aus­ging). Details zur Ausstellung fin­den Sie unter dem Link zur Website der AdK (kli­cken Sie auf das Bild).

Wir sind guter Dinge, daß in die­sem Jahr auch ande­re Ausstellungen und Messen statt­fin­den wer­den, wie man auf der Kalender-Seite sehen kann! Hier sind etli­che neue Veranstaltungen geplant.

aktuell 02

BuchDruckKunst in Hamburg 24. – 26. September 2021

Und sie verschiebt sich doch…

… die BuchDruckKunst 2021. Sie wird nun aus all­zu­be­kann­tem Anlaß in den Spätsommer ver­legt: sie soll nun vom 24. bis 26. September 2021 statt­fin­den! Es wird auch kräf­tig dafür gewor­ben; mein Kollege Klaus Raasch hat mit bewun­derns­wer­ter Gelassenheit die Unwegbarkeiten die­ses Jahres pariert und schon ein aus­führ­li­ches Magazin zur Messe fer­tig­ge­stellt (Details auf der BuchDruckKunst-Website).

Wie immer soll die Messe im Museum der Arbeit statt­fin­den. Dieses Museum, wo ich seit über zwan­zig Jahren tätig bin, bil­det das Thema mei­nes neu­en Buches. Hier geht es um die Schwarze Kunst in ihrer leben­di­gen Essenz!

Querschnitt durch die Schwarze Kunst

Während der erzwun­ge­nen Einsiedelei des ver­gan­ge­nen Jahres habe ich die Druckerei des Museums in Messinglinien und Bleisatz nach­ge­baut. Das Ergebnis ist ein klei­nes Buch, das in den letz­ten Wochen von 2020 auf dem Original Heidelberger Zylinder (OHZ) gedruckt wur­de und in zwei Formaten erscheint; es führt auf trans­pa­ren­ten Blättern vor­bei an den ver­schie­de­nen Maschinen, die hier immer noch zum Einsatz kom­men, dar­un­ter auch der OHZ! Auf einer ►neu­en Seite, die gera­de fer­tig ist, kön­nen Sie mehr erfah­ren. Und rechts sehen Sie einen kur­zen Clip der Monotype-Setzmaschine in Arbeit.

Ein Sonderblatt mit Motiven aus mei­nem neu­en Buch, gedruckt von Walter Fischer im Museum der Arbeit auf his­to­ri­schen Papieren, wird ins Messe-Magazin der BuchDruckKunst eingeheftet.

Das Bild oben zeigt ein Prototyp der Vorzugsausgabe, die im Herbst in der Ausstellung INSPIRATION HAMBURG im Museum für Hamburgische Geschichte gezeigt wur­de. Jetzt ist das Exemplar nach einer wei­te­ren Ausstellung in Hannover wie­der nach Hause gewan­dert. Die fer­ti­ge Vorzugsausgabe wur­de nun in Flensburg und Hamburg aus­ge­stellt und wird auf der BuchDruckKunst zu sehen sein. Siehe dazu die Kalender-Seite.

Die Kleine Reihe

Es gibt immer noch Exemplare von allen Büchern aus der »Kleinen Reihe«, obwohl das ers­te fast aus­ver­kauft ist! Auf Martin Mosebachs »Das Land der Dichtung« (2012) und Robert Crawfords »FIRE« (2017) folg­te 2018 »Grotesken von Sabbioneta«. Dieses letz­te Projekt war in ver­schie­de­ner Hinsicht bemer­kens­wert und hat vie­le Bewunderer gefunden.

Seit Juni 2018 prä­sen­tie­re ich mit dem Lyriker Tobias Roth unser Buch mit sei­nem Gedicht über ►Sabbioneta. Der Dichter ist in Hamburg, Trier, München und zuletzt auf der Frankfurter Buchmesse mit mir auf­ge­tre­ten. Aktuell sind die Lesungen lei­der ein­ge­schla­fen, aus Gründen, die frei­lich nicht in unse­rer Macht liegen!

Tobias Roths lan­ges Gedicht erzählt die Geschichte einer Idealstadt der Renaissance. Das Buch ist auf einer eige­nen Seite zu sehen. Es bil­det die Nummer Drei der Kleinen Reihe, dies­mal mit Holzschnitten und zwei aus­klapp­ba­ren Doppelseiten.


Welcome

Welcome to the Hirundo Press’s elec­tro­nic news pages! After a lot of expe­ri­men­ta­ti­on, com­mon sen­se has pre­vai­led: German and English are now com­bi­ned on one web­site. On most pages an English text can be cli­cked open along­side or below the German one. This makes it a lot simp­ler for ever­yo­ne, inclu­ding the web­mas­ter (Penelope sends gree­tings, as ever).

NEW: Querschnitt durch die Schwarze Kunst

The image at the top shows a depar­tu­re from my norm, the fruit of a pro­ject under­ta­ken last year in the Museum of Work in Hamburg, during the enfor­ced iso­la­ti­on of the spring. This is a cele­bra­ti­on of the prin­ting arts, cal­led in German »die Schwarze Kunst« (the Black Art), alt­hough this black­ness has actual­ly more to do with prin­ting ink. The pro­ject is finis­hed and can be view­ed on a ►new page here. The book has been avail­ab­le sin­ce December 2020. A cloth­bound case for the spe­cial edi­ti­on of 10 copies was craf­ted by Thomas Zwang in Hamburg this win­ter. Orders are alrea­dy com­ing in!

There was a small adver­ti­se­ment in the 2021/01 issue of Printmaking Today. Moreover, a short pie­ce appeared in the Book Arts Newsletter, which shows two images also viewa­ble here.

And otherwise…

The ► book befo­re this was a poem in German by Tobias Roth on the ide­al Renaissance city of Sabbioneta. This time the book was con­cei­ved with colour wood­cuts throughout, fea­turing two spreads whe­re the pages fold out to dou­ble size. It appeared on June 24, 2018, and the book was well recei­ved at the inau­gu­ral rea­ding. If you are a book­bin­der and would like a loo­se-leaf ver­si­on for bin­ding, plea­se con­ta­ct me; I still have one or two.

Coming up

The Hamburg fair that was can­cel­led last March will now, all being well, take place in late September: the BuchDruckKunst (see the image abo­ve right). The Fine Press Fair in Oxford, which was also can­cel­led (twice, in fact), has now been sche­du­led for November 2021, so I hope to be able to par­ti­ci­pa­te next time.

Still available

The books of the past few years can be seen on their own pages: the folio work ►Johannistag, the poem ►»Stopping By« by Robert Bringhurst (last few copies), and an essay on poe­tic inspi­ra­ti­on, ►»Das Land der Dichtung« by Martin Mosebach.

These and of cour­se other books will be on show at the next fairs, as and when they hap­pen. The ent­ries under com­ing events are kept as far as pos­si­ble up to date.

Some peop­le have enqui­red about orde­ring from this web­site. I’ve now updated my Contact page with a bit more infor­ma­ti­on for you.

▲ Oben / Top 

Comments are closed.